Naturschutz Winter

Naturschutz ist zur Zeit „in aller Munde“. In unserer Satzung definieren wir unsere gemeinnützigen Vereinszwecke u. a. als „Förderung des Sports, des Natur- und Umweltschutzes, der Jugendhilfe, Bildung sowie der Heimatpflege und Heimatkunde“.

Birkhahn in den Tegernseer Bergen

Was tun wir als DAV-Sektion für den Umwelt- und Naturschutz bzw. was können Sie selbst tun?

  • „Natürlich auf Tour“: Jeden Winter führt der DAV – gemeinsam mit der Bergwacht, dem Bund Naturschutz, Landesbund für Vogelschutz, den Forstbetrieben, Jagdverband und weiteren Organisationen – die Aktion „Natürlich auf Tour“ z. B. am Hirschberg (sowie weiteren beliebten Tourengebieten der Bayerischen Alpen) durch. Tourengeher werden durch diese Aktion über wichtige Naturschutz-Zusammenhänge informiert und für das richtige Verhalten in der Natur sensibilisiert. Ziel des Aktionstages ist es, mehr Verständnis und Sensibilität für die nötigen Maßnahmen zur Besucherlenkung zu schaffen.
  • Wild- und Wald-Schongebiete: Bitte betreten Sie keine Wild- und Wald-Schongebiete, dies kann lebensgefährlich für die dort lebenden Tiere sein. Bei Störungen der Winterruhe durch Bergsportler geraten die Tiere in Stress, flüchten und verlieren lebensnotwendige Energien. Schongebiete sind in den DAV-Karten verzeichnet sowie mit Schildern gekennzeichnet.
  • Wegebau: Ein Großteil des umfangreichen Wanderwegenetzes der Region Tegernsee wird vom DAV im Ehrenamt instand gehalten. Dies ist ein aktiver Beitrag zum Naturschutz, da intakte Wege den Hang stabilisieren und so Erosion verhindern können. Wir appellieren an Ihre Vernunft, auf den Wegen bzw. Routen zu bleiben. Wir brauchen Dich: Im Wegebau suchen wir laufend ehrenamtliche Helfer, bei Interesse melden Sie sich gerne in der Geschäftsstelle.
  • Unsere DAV-Sektion ist Partner der Modellregion Naturtourismus und setzt sich für die Ziele des Verhaltenscodex ein (sh. Menüpunkt Modellregion). Winterranger: In verschiedenen „Hotspots“ regionaler Skitouren- und Schneeschuhgebieten werden Ranger eingesetzt, die u. a. die Wintersportler für naturgerechtes Verhalten sensibilisieren, die Parksituation überwachen und auch touristische Auskünfte geben. Auch aus unseren Reihen setzen sich Aktive als Ranger ein.
  • Aufklärung und Information: Gerne schicken wir Ihnen entsprechende Broschüren zum Thema Naturverträglichkeit im Wintersport oder Sie holen sich diese in unserer Geschäftsstelle ab. Auch im Internet und der Presse sind laufend Empfehlungen für naturverträgliches Verhalten am Berg zu finden.
  • Mehrtätiger Aufenthalt / Öffentlicher Nahverkehr / Fahrgemeinschaften: Ein mehrtätiger Aufenthalt in einer Region erzeugt weniger Verkehr als ein Tagesausflug und bringt mehr Erholungswert. Wo es möglich ist, empfehlen wir Ihnen ausserdem, den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen und/oder Fahrgemeinschaften zu bilden.