Naturschutz Sommer

In unserer Satzung definieren wir unsere gemeinnützigen Vereinszwecke unter anderem als „Förderung des Sports, des Natur- und Umweltschutzes, der Jugendhilfe, Bildung sowie der Heimatpflege und Heimatkunde“.

Was tun wir als DAV-Sektion für den Umwelt- und Naturschutz?

  • Naturschutz-Beauftragter: Gemeinsam mit Jörn Hartwig überprüfen wir unsere Aktivitäten jeweils darauf, dass alle Naturschutz-Belange eingehalten werden.
  • Wegebau: Ein Großteil des umfangreichen Wanderwegenetzes der Region Tegernsee wird vom DAV im Ehrenamt instand gehalten. Wir appelieren an Ihre Vernunft, auf den Wegen zu bleiben. Abschneider zerstören die Flora (siehe auch Menüpunkt Wege). Wegebau ist aktiver Naturschutz.
  • Modellregion Naturtourismus: Unsere Sektion ist Partner der Modellregion Naturtourismus und setzt sich für die Ziele des Verhaltenscodex ein (siehe auch Menüpunkt Modellregion).
  • Aufklärung und Information: Gerne schicken wir Ihnen entsprechende Broschüren zum Thema Naturverträglichkeit im Bergsport oder Sie holen sich diese in unserer Geschäftsstelle ab.
  • Tegernseer Hütte: Zum Großteil wird unsere Hütte mit erneuerbarer Energie (Solaranlage) betrieben. Sh. Menüpunkt Tegernseer Hütte.

Was können Sie als Bergsteiger für den Umwelt- und Naturschutz tun?

  • Bitte beachten Sie Routenempfehlungen, Markierungen und Hinweise an Wegen, in Karten und Führern. Bleiben Sie bitte auf den Wegen. Es empfiehlt sich Touren mit Führer und Karte zu planen, der DAV bietet dazu eine große Auswahl an. Gerne beraten wir in der Geschäftsstelle der Sektion auch dazu.
  • Bitte respektieren Sie Schutz- und Schongebiete für Pflanzen und Tiere. Pflücken Sie keine geschützten Pflanzen. Hier geht’s zum Pflanzenplakat, welches auch bei uns zu erwerben ist. Bitte schonen Sie auch Aufforstungen und Jungwald.
  • Bitte reisen Sie umweltschonend mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder in Fahrgemeinschaften an; fahren Sie ausgewiesene Parkplätze an und blockieren keine Zufahrten.
  • Planen Sie eher mehrtägige Aufenthalte statt vieler Tagestouren und nutzen Sie das gastronomische Angebot vor Ort.
  • Verhaltens-Empfehlungen gegenüber Weidevieh:
    Kontakt vermeiden, Tiere bitte nicht füttern oder erschrecken, Abstand halten, nicht den Rücken zukehren, ruhig verhalten, Hunde kurz anleinen (bei einem Angriff von Weidevieh sofort ableinen), bei Anzeichen von Unruhe Weide sofort verlassen, Zäune bitte beachten, Tore wieder verschließen. Begegnen Sie den hier arbeitenden Menschen, der Natur und den Tieren bitte mit Respekt!
    Vielen Dank.